ahoi! Ein Blog für eure Ohren

Herzstück dieses ganzen Unterfangens ist folgender leicht wahnsinniger Einfall: 

SO 18:00* - Verabredung mit jungen Liedern

... also schnappt eure Kalender und macht aus 52 N's ein G :) 

 

jedes der Lieder wird in dem ihm gewidmeten Blogpost feierlich flankiert werden von Begleiterscheinungen unter-schiedlicher Art, wie zum Beispiel ein paar hintergründigen oder weiter-führenden Gedanken, einer kleinen Geschichte zur Entstehung, einem Bild oder [weißdergeierwasnochalleszuwerdenwünscht]. die Texte sind natürlich auch dabei.

 

... vielleicht sei noch dazu gesagt: ich habe gerade (konkret: gestern) erst angefangen mit ahnungslosem Aufnehmen, wildem Herumgeklicke und Herumverschiebe irgendwelcher bunter Knöpfe und Kreise in diesem Wunderwerk eines mysteriösen Programms, weshalb geschultere Ohren vermutlich noch eine längere Weile in diesem crazy Songtag-Dings Verwirrungen erleben werden ob der Roh- und produzentischen Mangelhaftigkeit. (mir ist auch durchaus bew-usst, an welchen Stellen was noch zu tun wäre, aber für ein bloßes Kennenlernen des Liedes reicht es ja auch so :) )

 

Ziel dieser Aktion ist nämlich nicht, (von Vornherein) erstesahnetiptop Produktionen zu machen, das nehme ich mir dann vielleicht für den 300. Mix in sechs Jahren vor ;) ... hier soll einfach erstmal ein bisschen Musik und Gedenke gespreaded werden, auch, wenn noch nicht wirklich würdig bearbeitet.

 

- wer aufgrund ihrer oder seiner akustischen Erlebnisse allzu großes Mitleid entwickeln sollte, fühle sich bitte jederzeit frei, Rückmeldung zu geben (oder vielleicht ja gar ein Stündchen Unterrichtung). fürs Erste ist's aber ja mehralsnichts :) und ihr könnt mir alle beim Lernen zugucken oder vielmehr -hören, das hat doch auch irgendwie was.

 

 

hochgespannt auf dieses nun offenbar einfach, schwupps, neu angebrochene Äralein,

euch aufs Liebste verbunden und mit Sicherheitsabstandsdrücker, 

 

friedo

 

 

*oder eben jederzeit danach

Kommentar schreiben

Kommentare: 0